I think we are close enough

Hallo liebe Leser! Lange habt ihr nichts mehr von mir gehört und das tut mir auch sehr leid. Doch ich habe kurzzeitig einfach die Lust zum Bloggen verloren, ja ich wollte sogar gänzlich aufhören. Es kam so vieles zusammen.. der ganze Stress in der Klausurenphase, weswegen wir nicht zur Fashion Week fahren konnten und schließlich auch noch das euch versprochene Gewinnspiel. Das war nämlich fest geplant, doch als wir schließlich die Produkte in Echt gesehen hatten, konnten wir sie euch einfach nicht verlosen. Gratis ist zwar gratis, aber einen gewissen Standard muss auch unser Giveaway erfüllen. 
Wegen all dieser Gründe, die sich zeitnah aneinandergereiht haben, ist mir der Spaß an der Sache verloren gegangen. Doch nun blicke ich wieder etwas zuversichtlicher nach vorne. Ich arbeite gerade an einem neuen Design für unseren Blog und auch das nächste, diesmal wirklich lohnenswerte Giveaway ist in Planung.

Zuerst zeige ich euch aber erst einmal seit Langem wieder ein Outfit. Das neueste, das ich auf dem Bild trage, sind meine weinroten Nike Blazer. Ich habe sie nachträglich zu Weihnachten von meiner Schwester geschenkt bekommen. Gewünscht habe ich sie mir schon wirklich sehr sehr lange. Ich glaube sogar bereits vor 2 Jahren. Das nächste Teil ist mein Mantel. Was ihr wissen müsst, diesen zu bekommen, war echt nicht einfach. Ständig war er im Onlineshop ausverkauft. Erst durch Hartnäckigkeit und ständigem Nachschauen, ob nicht jemand wohlmöglich seinen Mantel zurückgeschickt hat, war er mir letztlich vergönnt. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man derjenige ist, der den allerletzten Mantel gekauft hat. Denn augenblicklich danach war er wieder ausverkauft. Soweit eine kurze Rückmeldung meinerseits und nun entlasse ich euch in euer Restwochenende.








Coat, Leather Jacket - H&M | Jeans - Asos | Tank - Weekday | Sneaker - Nike Blazer



Please, hate me!

Schaut man auf das nun fast vergangene Jahr zurück, haben sich sehr viele Trends entwickelt - Von den schillernden Leuchtfarben bis hin zu den farblich eingetunkten Haarspitzen. Aber wie sieht die ganze Sache jetzt nach dem anfänglichen Hype aus? Die meisten Trends sind ausgetragen und lassen uns nur noch müde gähnen. Vieles kommt einem aber auch fast zum Halse wieder raus und flehen einen  regelrecht an, sie zu hassen. Auf Stylebook hat man uns auf einige dieser, hoffentlich bald vergangene Trends aufmerksam gemacht.


Neon-Accessoires
Genauso wie die neonfarbene Tasche, so schreien auch die Träger derer laut nach Aufmerksamkeit. Schön und gut, wobei gut nicht gerade der richtige Begriff ist, lieber schön und ausgetragen. Nachdem man das ganze Jahr ständig auf Streetstyle-Bildern etwas in Neon gesehen hat, reicht es nun auch. Wir sagen Ade Neon-Bag mit einem lachenden und einem noch viel mehr lachenden Auge!



Dip-Dyed Hair
Ja, wir sind alle young, wild and free, ach und nicht zu vergessen total swag. Das haben die bunten Zotteln auch ausdrucksstark widergespiegelt. Doch nun wird es wohl langsam Zeit erwachsen zu werden und sich die Haare wieder ordentlich färben zu lassen. Unserer Meinung nach, ein absoluter Sommertrend, der auch absolut nur in den Sommer gehört!





Loop-Schals
Sie haben keine lästigen Enden, die man immer irgendwo drunter stecken muss, sind total praktisch und liegen immer richtig. Doch der Loop sieht oftmals sehr klobig aus und sitzt meist zu weit weg vom Hals, was im superkalten Winter natürlich nicht sein darf. Außerdem trägt ihn jetzt jeder, der modisch aussehen möchte. Meist mit einem peinlichen Hut und tausenden Armbändern, aber das ist eine andere Geschichte.


Jutebeutel
Hipsters? Fühlt euch nicht angegriffen, aber die Öko-Stofftaschen werden nun sogar von Pennern getragen. Zumindest haben wir letztens welche mit ihren Pfandflaschen-gefüllten Beuteln auf einer Parkbank Bier trinken gesehen. Wir sind froh darüber, dass der modisch doch besser wirkende Rucksack nun im Kommen ist und den Jutebeutel damit ablöst. Einzig alleine für eine Sache ist er noch gut, für den Einkauf. Ansonsten wollen wir ihn auf der Straße nicht mehr sehen.